Der erste Schritt zum nachhaltigen Lebensmittelkonsum

Der Kühlschrank ist voll und trotzdem findest du nichts zu essen? Geht es dir in der Küche oft gleich wie vor dem Kleiderschrank im Schlafzimmer?

Mit dem folgenden Tipp wirst du dir nie wieder Gedanken um dein Mittagessen machen müssen. Und außerdem schmeißt du wahrscheinlich fast nichts mehr weg.




Die gute alte Einkaufsliste


In der EU werden jährlich durchschnittlich 180kg Essen pro Kopf weggeworfen.

Die Verschwendung von Lebensmittel ist eines der größten Probleme in reichen Ländern. Wir kaufen ein ohne nachzudenken und müssen dann immer wieder Essen wegschmeißen.

Eine Einkaufsliste kann dich genau vor diesem Fehler bewahren. Schreibe dir am Anfang der Woche (ich mache das gerne immer Sonntag Abend) einen Wochenplan - wann möchtest du was essen?

Anhand dieses Plans kannst du nun deine Einkaufsliste verfassen. Zusätzlich habe ich einige Lebensmittel wie Brot oder Gemüse, das immer im Einkaufswagen landet.

Mit der Zeit wirst du eine Routine entwickeln und vielleicht wirst du ja auch das eine oder andere Mal kreativ was dein Mittagessen angeht.

Der größte Pluspunkt ist, dass der Kühlschrank am Ende der Woche leer ist und du nichts wegschmeißen musst.


Der Wochenplan

Mit einer Einkaufsliste kannst du zwei wichtige Ersparnisse machen - einerseits wird es dir dein Geldbeutel danken. Durch eine vorgeschriebene Liste bekommst du ein Gefühl dafür, wie viel ein Wocheneinkauf kostet. Du siehst vielleicht, wo du das ein oder andere Euro einsparen und gleichzeitig auf Regionalität und Qualität setzen kannst.

Außerdem spart dir der Wochenplan sehr viel Zeit. Kennst du das Gefühl, nach der Uni oder der Arbeit nach Hause zu kommen und nicht zu wissen was man kochen soll? Mit einem fertigen Plan weißt du jeden Tag was ansteht und musst nicht mehr darüber nachdenken.

Ich fotografiere meine Pläne immer sehr gerne oder speichere sie im Handy. So habe ich auch Inspiration für Wochen, in denen mir kein Gericht einfällt. Mit einem einfachen Punktesystem (1-10) weiß ich dann auch wieder, ob ich das Essen gerne mochte oder nicht.

Bist du interessiert an einem meiner Wochenpläne fürs Mittagessen? Dann lass es mich gerne wissen.


Experimentierfreude


Durch einen regelmäßigen Wochenplan wirst du vielleicht merken, dass deine Ernährung sehr eintönig ist. Isst du jede Woche das Gleiche und probierst nichts Neues aus?

Wenn du nicht gerne kochst ist das natürlich vollkommen ok und nicht jede Woche muss ein neues Gericht dabei sein.

Aber wenn du gerne mit verschiedenen Zutaten herumprobierst wirst du durch den Wochenplan vielleicht auf neue Ideen kommen. Vielleicht kombinierst du deine zwei Lieblingsgerichte oder versuchst dich an einem ganz neuen Gericht. Dieses kannst du an einem Tag einplanen, der vielleicht nicht so voll ist und du genug Zeit dafür hast.



Let's talk about it!

Du willst mehr zu diesem Thema wissen und hast eine Frage? Oder willst du einfach nur quatschen? Schreib mir gerne eine Nachricht, ich freue mich darauf.


Let's talk about it

Vielen Dank, dass du diesen Beitrag gelesen hast. Wenn du Fragen hast oder dich einfach austauschen willst, freue ich mich über deine Nachricht.

Keine Beiträge verpassen.

Ich freue mich, dass du mich auf dieser Reise begleiten willst!

  • Facebook
  • Instagram